KATHARINEN+PASSION

Für die Fastenzeit 2018, von Aschermittwoch bis zur Osternacht transformiert Katharinen+Passion Frankfurts Hauptkirche, Sankt Katharinen, in einen inklusiven wie diskursiven Kunstraum. Der säulenfreie Innenraum der evangelischen Kirche wird zu einem völlig neuen, chromotopen Erkenntnisraum, Teil eines Organismus von Lichtnarben gezeichnet (Andreas Spiegl), der dazu anregt, immer wieder zurückzukehren, um das einmal Gesehene zu prüfen. Die Veränderungen der Lichtverhältnisse des manchmal mehr, manchmal weniger eindringenden Tageslichts, Orgelmusik, Stille oder Diskurs und nicht zuletzt geprägt von persönlichen Stimmungen, schwankt die Atmosphäre des ursprünglich sakralen Raums, öffnet immer neue Assoziationen und Perspektiven. DETAILS DE
For Lent 2018, from Ash Wednesday until Easter Vigil, KATHARINEN+PASSION (St. Catherine Passion) transforms Frankfurt’s main church, St. Catherine’s, into an inclusive and discursive art space. The inner space, without columns, of the Protestant church becomes a completely new, chromotopic space of perception, a „space of insight“, part of an organism, marked by scars of light (Andreas Spiegl), that induces you to constantly turn back again and again in order to examine what you have seen. The alterations of the ambient lighting conditions: the day light which infiltrates now more, now less, organ music, silence or dialogue, and not least, shaped by personal moods, the atmosphere of the originally sacred space fluctuates, opens up continually new associations and perspectives. DETAILS EN

KATHARINEN+PASSION, Katharinenkirche, Frankfurt am Main, DE 2018, ortsspezifische Intervention

CHROMOTOPIA HALA SULTAN TEKKE

CHROMOTOPIA HALA SULTAN TEKKE, Larnaca, CY 2017

CHROMOTOPIA SANTA MARIA

Die Intervention in der Catedral Santa María de Burgos verbindet Zeiten, Orte und Kulturen. In der hellen, feingliedrigen Architektur verschmilzt nun für einen Zeitraum von 10 Tagen das Sonnenlicht, das durch das mittelalterliche Glas der gotischen Fenster gefiltert wird, mit dem handgeformten Licht der Diachrome. Neue, in situ gefertigte Miniaturglasfilter sind mit alten Diachromen aus dem Wiener Stephansdom und dem CHROMOTOPIA PAŞABAĞ in Kapadokien  verbunden. In kontinuierlichen Prozessen additiver und subtraktiver Farbmischung entsteht die Intervention CHROMOTOPIA SANTA MARIA, ein durchwanderbares Bild der Freude und des Schmerzes, das die Erforschung der unendlich vielen Aspekte der Wahrnehmung und die Fähigkeit zur Transzendenz herausfordert.

CHROMOTOPIA SANTA MARIA, Catedral Santa Maria De Burgos, Burgos, ES 2016, ortsspezifische Intervention  Presskit DE (download) | Presskit EN (download) 

CHROMOTOPIA MARIENDOM

Fragmente aus den Kirchenfenstern, 200-fach in den Kirchenraum vergrößert, spannen ein Lichtgewebe quer durch den sakralen Raum.

CHROMOTOPIA MARIENDOM, Mariendom, Linz, AT 2015

CHROMOTOPIA DERINKUYU

CHROMOTOPIA DERINKUYU, Kapadokya, TR 2015 

CHROMOTOPIA ST STEPHAN

Transzendenz und Immanenz rekontextualisiert

CHROMOTOPIA ST STEPHAN, Stephansdom, Wien, AT 2011-13